Anfang Traurig

Gepostet am Okt 19, 2011 in Gedichte | Keine Kommentare

Du warst von Anfang an dabei, die Seele in dem Menschen, der Mensch in dem Leben…
Du warst am Anfang klein und winzig mit Herz und mit Verstand…
Du hast von Anfang an gelebt mit dir und deiner Familie und warst froh…
Du bist in der Zeit gewachsen, wurdest erwachsen und nun?

Bist du froh? Bist du glücklich? Geht es dir gut? Willst du…?

Gedanken voll Sorgen, Gedanken an Spaß und Hoffnung in das Leben…
Erwacht bist du aus den Träumen, erfahren die Realität…
Realität voller Kummer und voller Sorgen, real – die Welt in der du lebst…
Geträumt hast du von einer Welt, die dir gefällt, einer Welt in Hoffnung und Frieden…

Lebst du in Frieden? Lebst du in Glücklichkeit? Lebst du? Willst du das…?

Du kennst innere Leere? Ein leeres Inneres ist verdorben… keine Freude…
Du kennst stilles Existieren? Sag mir wie man laut wird, ich will laut Existieren!
Du kennst dich mit Menschen aus? Menschen, die nicht wissen was los ist? Hilf ihnen!
Du kennst dich aus? Kennst du das wirklich alles? Oder denkst du nur zu kennen?

Sag mir nicht wie ich leben soll, lebe nicht wie ich es sagen kann und könne nichts, was du meinst zu tun.
Bleibe frei und befreie dich. Erlös dich und entschwebe der Welt – voller Sorgen, voller Kummer und verkümmerten Gedanken…
Flüchte aus der Menge, entspringe der Fluten und wandle dein Leben, versuch zu helfen und mit Glück zu strahlen…
Doch was bringt das alles? Es kommt eh zurück zu mir, zu dir… irgendwann sind wir wieder alle hier…

Allein dieser Gedanke macht Angst…
Befreie!
Du warst am Anfang klein, nun bist du groß…
Du hattest nie was zu sagen – jetzt kannst du sprechen!
Rede, befreie und versuche mit Glück zu strahlen…

Du fragst wieso? Weil wir traurig sind…


 

© 16.01.2005 Oliver Sührig | Berlin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.